Informatives

Spielzeitmotto 2017/2018

 

„Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt“ 

 

Zwei mal drei macht vier, widdewiddewitt und drei macht neune - ich mach' mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt…“

Wer kennt es nicht, das Mädchen mit den roten Zöpfen und den verrückten Ideen im Kopf: Pippi Langstrumpf lebt ihre anarchische Fantasie aus, wo sie nur kann und reißt selbst so brave und stille Kinder wie Annika und Tommy mit, macht sie wagemutig und selbstbewusst. „Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt“ - dieses von Pippi entlehnte Motto soll unsere Projektarbeit 2018 begleiten und prägen.

Seit jeher passieren in der Welt Dinge, die uns nicht gefallen: Krieg, Vertreibung, Hunger, Terror, atomare Aufrüstung, Amokläufe. In unserer Zeit eines medialen Überangebots können selbst Kinder diesen „bad news“ kaum entfliehen. Zusätzlich verunsichern „fake news“ selbst Jugendliche und Erwachsene. Unsere heutige Welt erscheint unzuverlässig, verwirrend und gefährlich. Und obwohl es uns im modernen westlichen Europa grundsätzlich gut geht, fühlen sich selbst hier Menschen „abgehängt“ und nicht ernst genommen, begegnen der etablierten Politik mit Misstrauen und Verdrossenheit. Die Dynamik der Digitalisierung schafft zusätzliche Probleme wie Leistungs- und Zeitdruck, Vernachlässigung, Realitätsflucht. Zum wahren Rebellieren jedoch fehlt die Entschlossenheit - oder die Notwendigkeit? Aber wofür würde es sich denn lohnen zu kämpfen, zu rebellieren? Wie also sähe sie aus, die Welt, wie sie uns gefällt? Was bräuchte es, um diese genau so zu machen? Wer oder was hindert uns daran? Im geschützten Raum des Theaters sollen zu diesen Fragen Utopien, kreative Lösungen und unbeschwerte Spinnereien entstehen und ausgestaltet werden. Denn wo sonst als im Theater können selbst die Stillen, Braven ihre Wildheit ausleben, ihre Grenzen testen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen?! Das Theatrium sei die Villa Kunterbunt, in der alles möglich ist. Und unser Einmaleins sei weiterhin professionelle, sozial-integrative Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen, und das mit ganz viel Mut und Spaß in den Taschen.